„Wenn man jedoch etwas schafft, das die Zeit überlebt,
das von der Exzentrizität bestimmter Epochen unberührt bleibt,
etwas Zeitloses also, ist das die höchste Errungenschaft.“
Ferry Porsche

Porsche Classic Online Shop

Original Parts

Porscheplatz 1 | 70435 Stuttgart-Zuffenhausen | Germany

E: contact@porsche.de
www.classicshop.porsche.com


Porsche Classic Partner Mannheim

Elsa-Brändström-Strasse 11 | 68229 Mannheim | Germany

T: +49 (0)621 48366-0 | F: +49 (0)621 48366-60

E: info@porsche-mannheim.de
www.porsche-mannheim.de

Porsche Classic Partner München

Schleibingerstrasse 8 | 81669 München | Germany

T: +49 (0)89 48001-911 | F: +49 (0)89 48001-611

E: info@pzm.de
www.porsche-muenchen.de

Porsche-Museum

Di - So
9:00 -18:00 Uhr

Porscheplatz 1 | 70435 Stuttgart-Zuffenhausen | Germany

T: +49 (0)711 911 20 911

E: info.museum@porsche.de
www.porsche.de/museum

Neuer Service im historischen Motorsport

24.09.2015

Historische Porsche-Rennfahrzeuge stehen für zahlreiche Siege bei 24-Stunden-Klassikern wie Le Mans. Auch bei 1000-Kilometer-Rennen auf Traditionskursen wie dem Nürburgring feierten sie große Erfolge.

Damit diese Fahrzeuge auch weiterhin auf Rennstrecken zu sehen sind, bietet Porsche in Deutschland und in den USA umfangreiche Serviceleistungen rund um den historischen Motorsport jetzt auch für Kunden an. Schwerpunkte des neuen Geschäftsfelds sind die möglichst originalgetreue Restauration sowie die Reparatur und die Betreuung alter Rennwagen.


read more in News

Frischer Glanz für klassische Sportwagen

22.09.2015
Porsche Newsroom

Porsche Classic hat ein Pflegeset zusammengestellt, das speziell für die Eigenschaften früherer Lacke, Verdecke und anderer Werkstoffe entwickelt wurde.


read more in News

I Am Legend

09.09.2015
Bianca Huber / Porsche Newsroom

Nächste Woche zeigt Porsche den neuen 911 auf der IAA. Gut 50 Jahre zuvor, bei seiner ersten Präsentation in Frankfurt am 12. September 1963, hieß er noch anders: 901.


read more in News

Oldtimer-Grand-Prix 2015: Porsche feiert 30 Jahre 959

4. August 2015
ampnet

Mit einer Ausstellung vieler Supersportwagen und Rennwagen feiert Porsche beim 43. AvD-Oldtimer-Grand-Prix (OGP) am kommenden Wochenende vom 7. bis 9. August 2015 auf dem Nürburgring den 30. Geburtstag des 959. Porsche bringt unter anderem das legendäre Siegerfahrzeug der Rallye Paris-Dakar in die Eifel, flankiert von den Nachfolgern Carrera GT und 918 Spyder (1). Abgerundet wird der Auftritt mit einem 919 Hybrid, der kürzlich den 17. Porsche-Gesamtsieg beim 24-Stunden-Rennen in Le Mans gewonnen hat.


read more in News

Porsche fertigt 911-Armaturentafel nach

1. Juni 2015
ampnet

Porsche fertigt die Armaturentafel des 911 der Baujahre 1969 bis 1975 nach. Sie besteht aus einem modernen Unterbau mit der ursprünglichen Oberflächenstruktur. Riffelung und Haptik, Glanz und Schwarzgrad sind mit dem Original identisch.


read more in News

Classic al dente

13.05.2015
Porsche Newsroom

Vier Tage Ausnahmezustand, tausend Meilen, achtzig Prüfungen. Das ist hart – das ist Absicht – das ist Mille Miglia. Morgen geht sie in die nächste Runde. Hier eine kleine Einstimmung.

Die Mille Miglia galt als das härteste Rennen der Welt, damals von 1927 bis 1957. Mittlerweile zählt es zu den angesehensten Classic-Events. Dort hat Porsche früher Geschichte geschrieben. Und darf auch heute nicht fehlen. Ehrensache.


read more in News

40 Jahre Turbo-Technik bei Porsche: Vom Schluckspecht zum Sparfuchs

16. Dezember 2014
Von Thomas Lang

1974 stellte Porsche erstmals den 911 Turbo vor. 1975 ging er in Serie: Mit 260 PS saustark, mit 260 Sachen sauschnell und mit 65 800 Mark sauteuer wie kein anderes deutsches Auto. Für die Leistungsexplosion sorgte ein Abgasturbolader. Seitdem steht Porsche quasi als Synonym für diese Technik. Die Lader befeuerten die Topmodelle der Baureihen 924, 944, alle Generationen des 911 und sind heute bei 911, Cheyenne, Macan und Panamera aktiver denn je. Der Charakter der Zwangsbeatmung hat sich in vier Jahrzehnten komplett geändert. Heute sind Turbos beim Downsizing auf dem Weg zu geringeren Verbräuchen unverzichtbar.


read more in News

Mythos Porsche – Die Ikonen

356 A 1500 GS Carrera Speedster [1955]


Im September 1954 präsentierte Porsche ein neues Modell, das zur Legende werden sollte - den Speedster. Bei der Entwicklung galt die Devise: "Weniger ist mehr". Entsprechend spartanisch war die Ausstattung. Der Königswellenmotor, ursprünglich als Rennmotor für den Porsche 550 Spyder konzipiert und bei der Carrera Panamericana erfolgreich im Einsatz, verleiht dem Speedster seinen Beinamen "Carrera".

Technische Daten: Baujahr 1955, 4-Zylinder Boxer-Motor, 1498 ccm Hubraum, 100 PS (74kW), Höchstgeschwindigkeit 200 km/h.

 


911 2,0 Targa (1964-1969)


In Erinnerung an die Porsche Siege in der Targa Florio, dem welberühmten Rennen im sonnigen Sizilien, erhielt dieser neue Wagen den Namen Targa, der zum feststehenden Begriff wurde: Der "Targabügel" ist in die Umgangssprache eingegangen. Dieser Bügel ist ein wichtiger Sicherheitsfaktor, weil die amerikanischen Sicherheitsvorschriften ein generelles Verbot offener Wagen erwarten ließen. 

Technische Daten: Baujahr 1968, 6-Zylinder Boxer-Motor, 1991 ccm Hubraum, 160 PS (117,2kW), Höchstgeschwindigkeit 222 km/h.


911 Carrera RS (1973)


Kenzeichnend für das schnellste deutsche Serienauto seiner Zeit ist der Heckspoiler, vom Volksmund "Entenbürzel" getauft. Mit dem Einsatz aerodynamischer Hilfsmittel setzt Porsche einen Trend. Kompromisslos lebt das spartanisch ausgestattete Coupé die Gleichung "mehr Leistung durch mehr Hubraum minus Gewicht" aus. Als erster Elfer erhält der RS 2.7 den Schriftzug "Carrera", angelehnt an den Straßenklassiker Carrera Panamericana.

Technische Daten: Baujahr 1973, 6-Zylinder Boxer-Motor, 2687 ccm Hubraum, 210 PS (154kW), Höchstgeschwindigkeit 245 km/h.


911 Turbo 3.0 Coupé (1976)


Porsches erstes Serienfahrzeug, bei dem die Leistungssteigerung durch einen Abgasturbolader erzielt wird, liefert damals fast unglaubliche 260 PS. In Zeiten der Energiekrise ist der 911 Turbo eine mutige Entscheidung. Das Fahrzeug nimmt sofort eine Spitzenstellung innerhalb der Modellpalette ein. Seine Stärken bezieht er aus der im Rennsport bewährten Technik. Dazu zählen vor allem die Bremsen und die Aerodynamik.

Technische Daten: Baujahr 1976, 6-Zylinder Boxer Turbo-Motor, 2994 ccm Hubraum, 260 PS (191kW), Höchstgeschwindigkeit 250 km/h.


959 Coupé (1987)


Die Leidenschaft für Wettbewerb und Hightech verschmilzt in keinem anderen Porsche so wie im 959. Für die neu eingeführte Gruppe B im Rennsport konzipiert, wird er als Technologieträger auf Basis der Baureihe 911 in einer Exklusivserie von 292 Stück gebaut. Vom Supersportwagen mit dem attraktiven Aussehen profitiert die spätere Serie. Trotz seines Preises von 420.00 DM ist der 959 schnell ausverkauft.

Technische Daten: Baujahr 1988, 6-Zylinder Boxer Turbo-Motor, 2849 ccm Hubraum, 450 PS (331kW), Höchstgeschwindigkeit 315 km/h.


911 GT3 (1999)


Mit einer besonders sportlichen Variante ergänzt Porsche im Mai 1999 die 911-Modellreihe: Der 911 GT3 leistet 360 PS (265 kW) und beschleunigt von 0 auf 100 km/h in 4,8 Sekunden. Diese Fahrleistungen setzen neue Maßstäbe und dokumentieren gleichzeitig das Potential, das in der Konzeption des neuen 911 Carrera steckt. Der 911 GT3 gilt als der legitime Nachfolger des Modells "RS".

Technische Daten: Baujahr 1999, 6-Zylinder-Aluminium-Boxermotor, 3600 ccm Hubraum, 360 PS (265kW), Höchstgeschwindigkeit 302 km/h.